Donnerstag, 29. Januar 2015

Was tun, wenn ein Kind sich verschluckt?

Dass dem Kind etwas passiert, davor haben wohl alle Eltern Angst. Die Gefahr, dass ein Gegenstand oder ein Stück Essen im Hals stecken bleibt, ist bei Babies und Kleinkindern besonders hoch. Wir haben wahrscheinlich alle einmal erlebt, dass ein Kind sich verschluckt hat, und manches Mal ist uns das Herz in die Hose gerutscht dabei. Aber was tun, wenn es ernster wird? Wenn das Kind das Objekt nicht abhusten kann und es die Atmung komplett blockiert? Als Antwort darauf wird gerade folgendes Video fleißig in den sozialen Netzwerken geteilt, um Menschen über die richtigen Schritte zu informieren:


Auch wenn das Video mit seiner Kürze gut dafür ist, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen, so ist es doch etwas zu verkürzt und ungenau. Deswegen wollte ich euch auch einmal Videos verlinken, in denen das Ganze detaillierter erklärt ist. Bei Säuglingen, also Babies unter einem Jahr, wird anders vorgegangen als bei Kleinkindern, Kindern und Erwachsenen. Deswegen ist es gerade für Eltern und andere Menschen, die mit Kindern zu tun haben, wichtig, einen gesonderten Erste-Hilfe-Kurs zum Thema Säuglinge und (Klein-)Kinder zu besuchen und regelmäßig zu wiederholen. Videos können helfen, das Gelernte aufzufrischen, aber die notwendigen Schritte an entsprechenden Puppen zu üben, macht deutlich sicherer.

Wichtig! Die folgenden Griffe nur anwenden, wenn 
die würgende Person nicht hustet. Solange eine Person 
hustet, sollte sie lediglich ruhig beim Prozess begleitet 
werden, um notfalls schnell einschreiten zu können.
Und: In jedem Fall ruhig bleiben!

Hier ein Video von St. John Ambulance, in dem die Griffe deutlicher erklärt werden. Gerade das Stützen des Nackens ist bei Säuglingen besonders wichtig:


Hier wird erklärt, wie man einem Kleinkind und jungen Kind helfen kann:


Bei älteren Kindern und Erwachsenen würde man folgendermaßen vorgehen:


Wichtig! Nur auf den Rücken schlagen, wenn die Person 
nach vorne gebeugt ist! Durch einen Schlag entspannen 
sich die Muskeln für einen Moment, und dadurch kann das 
verschluckte Objekt dann wieder nach draußen gelangen. 
Doch wenn die betroffene Person dabei aufrecht steht, kann 
die Erdanziehungskraft bewirken, dass das gelockerte Objekt 
noch tiefer in die Luftröhre hineinrutscht!

Sollte man selbst die Person sein, die erstickt, und niemanden um sich haben, der*die einem helfen kann, ist es gut zu wissen, wie man sich selbst helfen kann:


Es ist hilfreich, die Griffe mit einer Puppe, dem*der Partner*in oder vorsichtig im Spiel mit dem Kind zu üben – selbstverständlich ohne richtig zu schlagen/zu drücken. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Like it? Share it!